Dünndarmkapselendoskopie

Was ist eine Dünndarm-Kapselendoskopie?

 

Die Dünndarm-Kapselendoskopie ist eine Untersuchung des Dünndarms mit einer Videokapsel, die wie eine Tablette geschluckt wird und den gesamten Verdauungstrakt passiert und auf natürlichem Weg verlässt. Die Videokapsel besitzt eine Kamera und eine Lichtquelle. Während der Passage durch den Darm schickt sie durchgehend Bilder an einen Rekorder, der mit einem Gürtel an Ihrer Taille befestigt ist.

 

 

Wann wird eine Kapselendoskopie durchgeführt?

 

Die Durchführung der Dünndarmkapselendoskopie erfolgt zur weiteren Abklärung von Blutungen aus dem Magen-Darm-Trakt, nachdem eine Magenspiegelung und eine Darmspiegelung durchgeführt wurden, die keine Blutungsursache darstellen konnten. In diesen Fällen besteht der Verdacht auf eine Dünndarmblutung.

Ebenfalls besteht die Indikation zur Kapselendoskopie zur Diagnostik bei dem Verdacht auf eine chronisch entzündliche Darmerkrankung (Morbus Crohn), Diarrhoen, Glutenintoleranz oder abdomineller Schmerzen ohne Befund in der Magen- und Darmspiegelung. 

 

 

Was erwartet mich vor/ während und nach der Untersuchung?

 

Die Dünndarm-Kapselendoskopie ist eine nebenwirkungsarme Untersuchung, die vom Patienten als „angenehm“ empfunden wird.  Im Gegensatz zur normalen Endoskopie ist keine Luftinsufflation und auch keine Begleitmedikation erforderlich. Die Passage der Kapsel sowie das Ausscheiden spüren Sie nicht.

Am Tag vor der Untersuchung reinigen Sie Ihren Darm mit 2-3 l einer Abführlösung, denn nur bei einem vollständig entleerten und gesäuberten Darm können die Bilder einer Befundauswertung zugeführt werden.

Am Untersuchungstag bleiben Sie nüchtern und tragen am besten legere Kleidung. Vor dem Schlucken der Videokapsel werden Sensoren auf Ihrem Bauch fixiert, die über ein Kabel mit einem kleinen Datenrekorder verbunden sind, den Sie in einer kleinen Umhängetasche mit sich tragen.

Danach wird die Kapsel mit ein wenig Wasser geschluckt. Die Kapsel muss nicht extra aktiviert werden, sondern startet automatisch ihre Funktion. 4 Stunden nach Schlucken der Dünndarmkapsel dürfen Sie wieder eine leichte Mahlzeit zu sich nehmen, es sei denn Sie erhalten anders lautende Anweisungen durch mich oder mein Team. Die Untersuchung ist nach ca. 8 Stunden beendet. In der Zwischenzeit können Sie Ihrer normalen Tätigkeit nachgehen. Sportliche Aktivitäten und starkes Beugen im Rumpf sollten vermieden werden, da sich sonst die Sensoren lösen oder beschädigt werden können. In der Praxis werden Ihnen die Sensoren entfernt und der Rekorder zur Auswertung entgegengenommen. Danach kann die zeitaufwendige Auswertung des erstellten Videos erfolgen.

 

 

Welche Komplikationen können auftreten?

 

Komplikationen sind extrem selten. Ein Risiko besteht darin, dass die Kapsel nicht ausgeschieden wird. Sollten Sie im Anschluss an die Untersuchung Verstopfung, Fieber oder Bauchschmerzen bekommen, melden Sie sich frühzeitig in der Praxis.

 

 

Wer trägt die Kosten?

 

Die Gesetzlichen Krankenversicherungen tragen die Kosten der Durchführung einer Kapselendoskopie aktuell nur bei einer gastrointestinalen Blutung oder Anämie (Blutarmut) nach unauffälliger Magen- und Darmspiegelung.

Zur Diagnostik einer entzündlichen Dünndarmerkrankung, Diarrhoen oder unklarer abdomineller Beschwerden bedarf es der schriftlichen Kostenübernahmeerklärung Ihrer Krankenkasse. 

Videokapsel, Größe ca. 2 cm